Und durch die Wolken scheint auch immer wieder die Sonne…

Gepostet am Aktualisiert am

Heute morgen habe ich wieder einmal meinen derzeitigen Lieblings-Song im Radio hören dürfen. Diese Zeilen haben so viel wahres… Und schon startet das Gedanken-Karussell wieder…

Don’t turn away
There’s still time
A tiny moment
Don’t let go today
We can still shine
We are not broken
Scares to see that we are
A step a way
The one to take us
one way wrong way

Say nothing is over
Though everything’s crazy
Be brave and trust me
It‘ not a game over
We gotta try harder
You gotta stay with me
There’s nothing we can’t reach
Cause nothing is over

I won’t turn away
Cause I can’t hide
The pain would find me
Don’t send me away
I’m on your side
That’s where I want to be
It seems to me that we are
Just like the rest
We could use a word of guidance
I hate to see that we are
One step away
The one to take us
One way wrong way

Say nothing is over
Though everything’s crazy
Be brave and trust me
It‘ not a game over
We gotta try harder
You gotta stay with me
There’s nothing we can’t reach
Cause nothing is over

Say nothing is over
Though everything’s crazy
Be brave and trust me
It‘ not a game over
We gotta try harder
You gotta stay with me
There’s nothing we can’t reach
Cause nothing is over

Nothing is over. Das ist wohl wahr! Solange ich nicht höre „Sie werden NIE eigene Kinder haben“, ist definitiv NICHTS vorbei.

Dennoch. Jedes Negativ tut weh. Und jedes Negativ ist eines zu viel. 😦

Was aber noch mehr weh tut, ist, dass mein Mann seinen Frust so sehr in sich rein frisst. Ich würde ihn so gerne unterstützen.

Dennoch habe ich mir vorgenommen, mehr zu „leben“. Ich will nicht dauernd an das Thema KiWu denken, ich will mich nicht von jedem Gespräch rund um den KiWu oder um anderer Leute Kinder runter ziehen lassen. So bin ich doch eigentlich gar nicht. Bzw. so WAR ich nicht.

Wir leben nur noch so daher. Die Liebe ist da, aber das Leben ist eingeschlafen irgendwie. Aber gut, Stress ist nicht gerade wenig vorhanden momentan. 😦

Trotzdem bleibt die Angst. Vor allem, da das letzte Negativ ja nun noch keine Woche her ist und einfach immer noch schmerzt… 😦

Nun ja, mal sehen, was die nächste Zeit so bringt.

Bringt ja alles nix, Arschbacken zusammen kneifen und vorwärts schauen.

Ich halte euch auf dem Laufenden.

*bussi*
believe

Advertisements

4 Kommentare zu „Und durch die Wolken scheint auch immer wieder die Sonne…

    Tante Öko sagte:
    04/03/2015 um 18:43

    Liebe believe,
    das ist wirklich nach wie vor ein sehr passender Liedtext! Und genau, das stimmt, solange das nicht jemand gesagt hat, ist noch ALLES offen!
    Kannst du deinem Mann nicht noch mal sagen, wie viel Sorgen du dir machst, weil er nicht mit dir redet? Und dass es ihm bestimmt helfen würde, wenn er es aussprechen würde? Männer sind da wirklich schwieriger dran:(
    Und JA! verstehe genau, was du meinst! So ging es mir bis letzte oder vorletze Woche auch! Wir sind einfach nur noch dahin gedümpelt, aber das will ich auch nicht mehr und das Nähen tut mir z.B. jetzt sehr gut und gibt mir wieder Schritt für Schritt die Freude am Leben zurück. Vielleicht magst du ja doch wieder basteln, auch wenn es so stressig ist im Moment? Einfach mal bewusst ne Auszeit nehmen und etwas für dich tun?
    Und dass du immer noch traurig bist, kann ich wirklich gut nachvollziehen! So etwas braucht seine Zeit und mit jedem negativ habe ich bei mir das Gefühl, brauche ich länger, bis ich mich wieder berappelt habe.
    *drückdichfest*

    piepmatzerine sagte:
    04/03/2015 um 19:44

    Ich kann den Worten von Tante Öko nichts hinzufügen. Ich finde, sie hat das sehr treffend formuliert.
    Auch für mich ist es immer wieder ein Thema: Wie weit will ich mein Leben vom Kinderwunsch bestimmen lassen?
    Die Termine, die Hormone, das Warten, die Enttäuschungen – das alles schränkt so ein und führt nur allzu leicht dazu, dass wir unserer Leben aufs Wartegleis abstellen. Dabei gibt es noch so viel mehr als Kinderwunsch.
    Das soll gar nicht heißen, dass man den Kinderwunsch aufgeben sollen – überhaupt nicht. Aber es wäre doch wirklich schade am Ende seines Lebens feststellen zu müssen, dass man sein Leben verpasst hat. Davor habe ich ehrlich gesagt sogar richtig Angst, genau so viel oder vielleicht sogar etwas mehr als die Angst nie Mutter zu werden.
    Ich drück dich und nimm dir Zeit für dich, nehmt euch Zeit für euch – gönnt euch mal was! 😉
    Alles Liebe

    Diina sagte:
    05/03/2015 um 20:20

    Lass dich mal knuddeln!
    Ich weiß ganz genau wie du dich gerade fühlst, unser 4. negativ Versuch schmerzt auch sehr, die Angst das es niemals klappen wird ist da und wird auch bleiben.
    Aber wie du schon sagst, es kann sich nicht alles rein um den KiWu drehen, es ist aber leider so, ich schaffe es nicht an was anderes zu denken, wenn du ein Geheimtipp hast dann sag bitte Bescheid ja?
    Das dein Mann so zumacht ist glaube ich ganz normal, er fühlt sich schuldig, er is ja der „Verursacher“, genau so ist es bei uns nur anders herum 😉 Das weißt du ja.
    Ich würde ihm einfach immer wieder sagen das er sich nicht so fertig machen muss, denn er kann ja nichts dafür!
    Ich hoffe das es dir in ein paar Tagen wieder besser geht.
    🙂

    Kuntabunt sagte:
    08/03/2015 um 00:42

    Ich drück dich einfach mal Gaaanz fest 😘

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s