Ihr habt doch keine Ahnung…

Gepostet am

Kennt ihr das? Wenn irgendwo eine Diskussion ist und so Sätze fallen wie „Oh man, ich bin ja soooo gestresst… Ich beneide die Leute die keine Kinder haben…“ oder „Seid doch froh, dass ihr noch ungebunden seid, ihr müsst euch nach  niemandem richten.“…

Ach wie oft möchte ich laut raus schreien „IHR HABT DOCH KEINE AHNUNG!!!“

Naja, aber dann müsste man alles erklären. Und dann kämen wieder die Fragen. Oder die abwertenden Blicke (die kennt ihr doch auch, oder?). Oder aber das Mitleid. Das ist das Schlimmste…

Mitleid. Wie ich das hasse. „Oh, das wusste ich nicht… *beschämter Blick* Das tut mir aber Leid. Und so lang versucht ihr es schon? Ich hab ja mal gehört, von jemandem (Cousin des besten Freundes der Tante) gehört, der musste nur in den Urlaub fahren…“

Und dann steigt wieder die Wut in mir auf. Als wären wir die letzten 3 Jahre nicht im Urlaub gewesen oder was?? Als ob das alles so einfach wäre… Ich ballere mich ja nur so zum Spaß mit jeder Menge Hormonen zu, ich liebe diese Nebenwirkungen, ehrlich. Die Verzweiflung, die einfach mal so über einen hereinbricht. Die Wut. Die Panik. All das. Klar, das macht Spaß!

Genau so viel Spaß, wie die Tests, die nach dem Auslösen täglich schwächer werden. Die 2. Linie, die einfach nicht wieder erscheinen will… Die Wut und Trauer, dass es WIEDER nicht geklappt hat.

Und genau das ist der Grund, warum ich erst wenn ich vielleicht möglicherweise irgendwann mal die 12+0 erreicht habe auspacke, dass wir wieder Versuche hatten. Und wie viele.

Trotzdem und gerade deswegen werde ich aber in beiden Fällen, wenn es klappt, oder wenn wir das Thema dann endgültig ad acta legen, offen reden. So offen, wie es manchen vielleicht nicht passt. Denn wie sollen die Leute denn wissen wie es tatsächlich ist, wenn sie die Halbwahrheiten immer nur von der Cousine der Tante der Oma des entfernten Kollegen des besten Freundes hören?

Liebste Grüße
eure hormongesteuerte believe

Advertisements

9 Kommentare zu „Ihr habt doch keine Ahnung…

    einstrich sagte:
    05/02/2016 um 10:23

    Ach Süße, klar kennen wir das alle. In allen Facetten: dreist, mitleidig, ignorant, lustig und aufrichtig. Ich persönlich finde Mitleid übrigens weniger schlimm (das ist wenigstens ein Gefühl und der andere zeigt Empathie), mich nervt eher Ignoranz ala „ach naja,so toll ist das Leben mit Kindern auch nicht „. Ich verstehe, dass du erst am Ende eures HOFFENTLICH ERFOLGREICHEN 🐞🍀 Weges offen reden willst, ich fürchte nur, dass wir uns selbst dann anhören müssen: „siehst du,jetzt ist doch alles gut“…als hätte es das vorherige Leid nie gegeben.

      believe geantwortet:
      05/02/2016 um 13:48

      Naja, ich kann das Mitleid einfach nicht mehr hören.
      Verständnis, ja, Anteilnahme (auf eine nicht aufdringliche Art), auch gerne.

      Aber ich brauche kein Mitleid.

      Und das Leid wird es immer gegeben haben. Das werde ich auch weiter ansprechen. Komme was wolle. Das Thema darf nicht weiter so totgeschwiegen werden.

    fraubpunkt sagte:
    05/02/2016 um 11:33

    Ich unbeschreibe deinen Beitrag mit erhobenen Fahnen…

      believe geantwortet:
      05/02/2016 um 13:48

      Danke! ❤

        fraubpunkt sagte:
        05/02/2016 um 13:53

        Unterschreibe meinte ich übrigens 😂🙈

    krissiskinderwunsch sagte:
    05/02/2016 um 12:21

    Oh ja das kenn ich nur zu gut. Zum Glück nicht am eigenen Leib erfahren aber dafür hab ich das schon oft beobachtet. Bei uns ist es nämlich so, dass wir dieses Procedere nur für uns behalten… Die einzigste die da informiert ist, ist meine Mutter und beste Freundin. Wir wollen daraus kein Geheimnis machen weil wir uns dafür schämen, das tun wir in keinster Weise. Mir ist es einfach unangenehm, dass die heutige Gesellschaft nur noch ans Geld denkt. Da wir Selbstzahler sind, wollen wir niemals das unser Kind mit so einer großen Geldsumme in Verbindung gesetzt wird. Jeder soll später mal unser Kind als „Normal“ betrachten. So wie es bei anderen Paaren auch der Fall ist. Und für uns bleibt es unser großes Wunder, wenn es den irgendwann in Erfüllung geht.

      believe geantwortet:
      05/02/2016 um 13:50

      Meine Mutter, von der kommt immer nur „all diese Medikamente. Muss das sein? Vielleicht soll es nicht sein…“ Das kann ich noch am wenigsten hören… *grummel*

      Verstehe ich. aber mal ehrlich. Über die Tatsache reden und die Summe verschweigen, wäre das ein Plan? Ich finde es wird zu sehr totgeschwiegen.

        krissiskinderwunsch sagte:
        05/02/2016 um 14:04

        Nein das ist mit Sicherheit nicht der Plan. Es ist für mich eine Art Schutzmauer…. habe einfach schon so viel negatives erlebt. So viele Leute haben versucht mir meine Beziehung madig zu reden usw. Daher haben wir uns entschieden zu schweigen und zu genießen. Ich bin leider total leicht zu beeinflussen und mach mir dann immer unnötig Gedanken. Das hat schon oft unserer Beziehung geschadet. Daher gehen wir lieber diesen Weg. Von meiner Mama kommen Gott sei dank solche Sprüche nicht. Sie will so gern Oma werden und hat uns sogar bei der ICSI etwas finanziell geholfen. Aber wir sind fest davon überzeugt dass der Familienkreis meines Freundes auch negativ reagieren würden und sies als unnötig hinstellen werden…

    matschgurke sagte:
    05/02/2016 um 23:40

    Ich verstehe dich vollkommen.

    Drueck dich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s