Den Boden unter den Füßen…

Gepostet am

Ja, den habe ich gestern mit dem Anruf ein wenig verloren.

Mit ALLEM hätte ich gerechnet, mit einer Nullbefruchtung, mit 3-4 befruchteten Eizellen, oder auch mit 12 (was so etwa dem Stand von ICSI 1 entspräche).

Aber 95% Befruchtung? Ernsthaft? Ich meine, das ist mehr, als ich mir je hätte träumen lassen.

So, nach einem Tag voller Freude gestern, versuche ich heute wieder auf dem Boden der Tatsachen zu landen. Denn je höher der Flug (so in Richtung Kaffee, mit Red Bull statt Wasser aufgebrüht), desto tiefer auch der Fall. Und dass mir ein gesundes Stück Realität ganz gut tut, das weiß ich spätestens seit den Kryos im letzten Jahr.

Ok, es sind also 19 von 20 Eizellen befruchtet. Alle werden in Blastokultur gehen.

Dennoch. Von 12 befruchteten Eizellen aus ICSI 1 die in Blastokultur gegeben wurden, hat es KEINE zur vollständigen Blastozyste geschafft. 0%. Das ist so ziemlich das komplette Gegenteil von 95%. Somit ist zwar Freude, aber keine Euphorie angebracht.

Wenn wir Samstag also in die KiWu gehen, bin ich schon unendlich froh, wenn wir 2 Bastos wieder mitnehmen können. Wenn dann noch 1 oder 2 zum vitrifizieren bleiben, dann wäre das wirklich wundervoll. Aber wenn ich ehrlich bin, habe ich Bange, dass überhaupt eine Blasto übrig bleibt.

Ich habe noch den traurigen Blick im Kopf, von der Arzthelfern bei Kryo 3, die mir sagte, dass nicht mehr als 8-11 Zeller übrig seien. Und meine Enttäuschung.

Klar, ich freue mich. UNGLAUBLICH. Dass so viele EZ befruchtet sind. Und ich blicke auch ab und an in Richtung der KiWu und bitte meine Babys, sich schön brav zu entwickeln. Und innerlich wünsche ich mir mehr als alles andere, dass wir Samstag dort ankommen und wirklich wirklich tolle Bastos zurück bekommen.

Aber ich behalte auch im Kopf, dass es eben nicht so sein muss. Dass alles auch anders kommen kann. Und mit dem Gefühl der Kryo 3 versuche ich mich auf dem Boden zu halten.

Nun ja, noch 3 mal schlafen…

*bussi*
eure jetzt schon abdrehende believe

 

PS: Kann es nicht einfach schon der 22.02. sein, kann ich nicht einfach schon eine aussagekräftigen Test in der Hand haben, ob positiv oder negativ, aber einfach eine klare Aussage? Das wäre doch schön. Das SCHLIMMSTE an der ganzen Behandlungs-Sache ist doch die Ungewissheit, oder?

Advertisements

6 Kommentare zu „Den Boden unter den Füßen…

    fraubpunkt sagte:
    10/02/2016 um 18:59

    Man ich wollte kommentieren und der lässt mich nicht 😢😫 ich drücke dir alle alle Daumen und hoffe das der Versuch so toll weiter läuft 😊

    B.P. sagte:
    10/02/2016 um 19:34

    Ich drücke dir ganz fest die Daumen. 😊

    prinnii sagte:
    10/02/2016 um 19:40

    Meine Daumen sind gedrückt 🍀✊🏻🍀

    glueckimbauch. sagte:
    10/02/2016 um 20:38

    Das wird jetzt laufen… von 95% muss doch etwas dabei sein. Und deine Pechquote hast Du ja schon hinter Dir. Toi toi toi.

    matschgurke sagte:
    12/02/2016 um 17:31

    Ich bin in Gedanken morgen bei dir. „Es werden genug uebrig bleiben“ Matra vo rmich hermurmel.

      believe geantwortet:
      12/02/2016 um 21:02

      Danke! Ich hoffe darauf. Bisschen froh bin ich, dass ich morgen Bescheid weiß.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s