Plan B?

Gepostet am

Weil es gerade via Twitter ein Gesprächsthema war.

Es ging vornehmlich darum, dass ich sagte, dass ich froh bin, wenn die verbleibenden Möglichkeiten der Kryo und ICSI dann rum sind, dass ich für mich ein Ende, einen Abschluss finden kann. Dass ich final sagen kann „Es ist vorbei. Wir bleiben kinderlos.“ und mich mit dem arrangieren kann, wie wir dann unser Leben gestalten.

Und doch kommt immer wieder die Überlegung auf:

„Vielleicht findet sich ja noch ein Plan B.“

 

Wenn ich ganz ehrlich zu mir bin, momentan kommt ein Plan B für mich nicht in Betracht.

Warum?

Nu ja, wir hatten jetzt 8 Transfers, 16 Embryonen die mir eingesetzt wurden, davon 7 Blastos, einen nennenswerten Erfolg hatten wir nicht.

Ich denke also, dass es vielleicht auch an mir liegt. Aber woran? Das wissen wir nicht. Wir haben ja nun alles durch. Jede Menge Medikamente, jede Menge Untersuchungen, jede Menge Behandlungen.

Es gibt quasi nichts mehr, was noch untersucht werden könnte.

 

Somit stellt sich für mich die Frage, ob Fremdsperma dann wirklich Erfolgversprechend wäre, oder nur wieder viel Geld für nix.

 

Adoption. Eine Möglichkeit, die wir noch nicht komplett ad acta gelegt haben. WENN, ja wenn die Vorgeschichte meines Mannes uns keinen Strich durch die Rechnung zieht.

 

Leihmutterschaft, Eizell- oder Embryonenspende. Nein. Schon allein wegen der Kosten. Das können wir uns schlicht und einfach nicht leisten. Aber auch, weil ich das einfach nicht möchte. Irgendwo muss ich meine Grenze ziehen und hier ziehe ich sie.

 

Mal sehen, wohin unser Weg uns führt, aber derzeit stellt für mich eine Kinderlosigkeit keinen so großen Weltuntergang mehr dar, wie zu Beginn unserer Behandlungszeit. Es ist eine Option, mit der ich (gut) leben könnte.

Auch, weil es uns vor weiteren Tiefs, vor weiteren Breitseiten, vor weiteren negativen Tests bewahrt.

 

Ich denke, ich werde wohl den Plan B – Kinderlosigkeit irgendwann zu Plan A machen.

 

Ich muss nur lernen, damit zu leben, andere mit dieser Wahl zu enttäuschen.

Denn immer wieder, wenn es wieder ein Negativ gab, sehe ich den Blick in den Augen derer, die es uns so sehr wünschen. Deren Herz bricht, wohl genauso sehr wie unseres.

Und genau DAS ist es, was es mir umso schwerer macht, und warum ich  nicht mehr über Behandlungen rede.

 

Wie dem auch sei, Mitte nächsten Jahres wissen wir mehr. denn dann ist der Würfel gefallen. Dann hat sich das Schicksal entschieden.

 

Bis dahin genießen wir, was wir haben. Uns, unser Leben, unsere Freiheit.

 

In diesem Sinne,

*bussi*
believe

Advertisements

5 Kommentare zu „Plan B?

    matschgurke sagte:
    26/10/2016 um 14:04

    *umarm*

      familysomday sagte:
      26/10/2016 um 16:47

      Hallo,

      Ich bin mir nicht sicher, ob ihr schon bei R-F wart und ob da was rausgekommen ist. Was es sonst noch gäbe ist ERA (ERA bei Implantationsversagen
      http://www.fertilitaet.de/blog/2015/11/implantationsversagen-die-era-als-diagnostische-methode/).

      Liebe Grüße
      A

        believe geantwortet:
        26/10/2016 um 19:17

        R-F, Genetik, Gerinnung, haben wir alles durch. ERA klingt interessant. Weißt du was der Spaß kostet?
        LG believe

        familysomday sagte:
        26/10/2016 um 20:01

        Nein, leider nicht. Aber wäre doch sicher eine Möglichkeit. Vielleicht ist es genau das, was Probleme macht. So viele Embryos können ja nicht alle nicht lebensfähig sein.

    heartbeat sagte:
    27/10/2016 um 10:49

    😦 Same here… Ich umarm dich fest!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s