Genetik

Bitte Bitte Bitte

Gepostet am

Meine lieben Babys, die ihr da im Labor im Brutschrank liegt, KÄMPFT! Ab heute kommt es drauf an, ab heute geht es um alles oder nichts. HALTET DURCH! Gebt nicht auf, zeigt mir, dass ihr meine Kämpfer-Gene habt! 

Eure hoffentlich bald Mama wartet auf euch! ❤

 

Heute ist PU+3. Ab heute zählt es. Bis zu PU+3 war immer alles wunderbar bei uns. Aber da mein Mann starker Raucher ist, und zudem noch an OATIII leidet, haben leider viele seiner Spermien Defekte, die man auf den ersten Blick nicht erkennen kann.

Und das zeigt sich leider erst nach Tag 3 der Kultivierung…

Kann man hier nachlesen (Seite 8/9): Embryonalentwicklung

 

Und bei uns lief es ja bisher in Sachen Blastos eher mäßig gut.

ICSI 1: 2x Tag 3 TF und von den 12 in Blastokultur gegebenen Kryos hat es keine zur Blasto geschafft.

ICSI 2: von 19 in Blastokultur befindlichen Embryonen mit Ach und Krach 4 Blastos.

 

Na vielleicht läuft es ja dieses Mal noch besser. 😀 Von den 13 Embryonen in Blastokultur wäre mein Traum, wieder ca. 4 Blastozysten zu haben. Das wäre toll. Und sollten es noch mehr werden, mache ich – das verspreche ich euch hiermit feierlich – einen Luftsprung in der Praxis.

 

Ansonsten geht es mir tatsächlich erstaunlich gut wieder einmal. 🙂 Ich habe nach der PU noch die Wäsche gemacht und die Spülmaschine ausgeräumt, am Wochenende hatten wir Großkampftag was das Aufräumen zu Hause angeht und ich bin Samstag und Sonntag schon wieder (kleine Strecken) auf dem Rad gesessen.

Ich hatte nur ziemlich deftige Blähungen von der Umwandlung der Follikel in die Gelbkörper, nach der Punktion, diese haben auch zeitweise fies auf die Eierstöcke gedrückt, aber heute geht es mir wieder hervorragend.

Klar, die WS (die ja meiner Meinung nach mit der Punktion beginnt) hat mich im Griff, aber da muss ich durch.
Ich versuche die Situation realistisch zu sehen – manche sagen ich sei pessimistisch – um nicht zu tief zu fallen, aber generell habe ich natürlich Hoffnung. 🙂

Heute fange ich an mit dem Prolutex spritzen. Bin ja mal gespannt.

 

Ansonsten warte ich jetzt gespannt auf Mittwoch und hoffe auf ne MENGE Daumen von euch. ❤

*bussi*
believe

Advertisements

Das weitere Vorgehen – Pläne und Ideen

Gepostet am

Meine lieben, ich muss mal wieder meine Gedanken sammeln. 🙂 Ich mach das mal Themen-basiert. Ich bring grad in meinem Kopf keine Ordnung rein, mal sehen ob das hier klappt. *lach*

Genetik, Vitamine und Werte

Da ich die heterozygote MTHFR-Mutation c677t habe, und dadurch wohl die B12 Aufnahme auch beeinträchtigt ist, des weiteren mich immer wieder Muskelzuckungen plagen, die neuerdings NICHT mit Magnesium weg gehen, habe ich mir gestern in der Apotheke und habe ganz selbstbewusst gefragt: „haben Sie B12 Ampullen zur subkutanen Injektion?“ das hat sie bejaht und mich etwas verwirrt angeschaut. Ich so „dann nehme ich da bitte 1 Packung. Und passende Spritzen bitte. Danke!“ Der Blick wurde nicht besser. *g* Auf die Frage hin, welche Spritzen ich denn gerne hätte, sagte ich nur „Na welche wo der eine ml reingeht und als Nadeln möglichst kurz und dünn, ist ja für subkutan gedacht!“. „Ok, ich weiß immer nicht so genau welche Nadeln man da braucht“ sagte sie mir und schaute mich ungläubig an. Sie hat glaube ich überlegt, ob medizinisches Fachpersonal oder Laie vor ihr steht. *lach* Naja, wer ne ICSI hinter sich hat, weiß wie man subkutan spritzt.

Habe dann letztlich auch alles bekommen was ich brauchte. Und abends habe ich dann auch brav zugestochen. 🙂 Mein Handy wird mich nun auch monatlich erinnern, dass ich spritzen muss.

Weiterhin nehme ich mein VitD, aber jetzt, da wieder Sonnenstunden absehbar sind, habe ich das ganze auf 3.000 Einheiten reduziert.

Meine Schilddrüse scheint nun endlich auch gut eingestellt zu sein, die letzte TSH Überprüfung ergab jetzt einen Wert von unter 1. JUHU!

KiWu – nächste Schritte

Gestern wollte mein Mann den Termin für die Absprache für die nächste Behandlung ausmachen. Ich habe ihm vorher noch aufgeschrieben, dass ich Zyklustag 5 bin, denn das wird ja immer gefragt. Nun, die Arzthelferin fragte meinen Mann dann „Wann hatte ihre Frau die letzte Regel?“ der Gatte antwortete brav „Sie ist heute Zyklustag 5.“ Die nette Arzthelferin meinte dann nur „Dann hat sie seit 5 Tagen ihre Periode??“ was mein Mann mit einem „Nein, sie ist Zyklustag 5, das ist doch ein Unterschied“ beantwortete. Ich bin ja soooooo stolz auf ihn!!! Er hört doch echt manchmal zu, wenn ich etwas über den Zyklus und die Behandlungen sage!! 😀 ❤
Letztlich habe ich in der KiWu angerufen um einen Termin zu machen. Die Arzthelferin meinte gleich „Ja, dann kommen Sie am Besten an Zyklustag 12 vorbei zum ersten Ultraschall“. Ich habe sie dann gebremst und gesagt „Ich möchte eigentlich erst nächsten Zyklus weitermachen, da ich mit Fr. Dr. noch die Medikamente durchsprechen möchte!“
Ok, das ist ja kein Thema, Ihre behandelnde Ärztin ist ab KW21 wieder da, dann machen wir in dieser Woche einen Termin aus. Schwuppdiwupp hatte ich einen passenden Termin in der Tasche. Läuft doch wie geschmiert.
Wir haben also einen Termin in diesem Zyklus um die Medikation für den nächsten Zyklus zu besprechen. Und ich mache mir keinen Stress und keine Hektik, bringt ja nix.

Die nächste Kryo – MEINE Vorstellung

Wie ihr ja wisst, muss ich alles immer ganz genau in meinem Kopf durchplanen. So auch meine Vorstellung der nächsten Kryo. Wenn ihr noch Ideen habt, nur her damit!!

  • Prednisolon ab ZT1
  • Heparin ab ZT1 (evtl reicht auch ASS100, Faktor-V-Leiden ist ausgeschlossen)
  • US ab ZT12, auslösen wenn die EZ soweit ist mit Brevactid 5.000
  • Ab ES Utro 3-0-3 zur Unterstützung der Schleimhaut
  • Auftauen an ES+1 von 6 Eisbärchen
  • Blasto-Kultivierung bis Tag 5
  • HOFFEN, dass 2 schöne Blastos bleiben die ich dann zurück nehmen kann!!
  • Vermutlich wieder 3 mal nachspritzen von Brevactid 1.500
  • Ab TF Crinone (hab ich mir noch organisiert) 1 mal täglich
  • Ab TF – mir auf die Finger hauen, dass ich mal keine Testreihe mache!! Testen werde ich etwa 7 Tage nach dem letzten Brevactid, hat ja letztes Mal auch nix gebracht

Ich glaube das war soweit der Plan für’s erste. Ich hoffe ich habe nichts vergessen.

 

Allgemeines

Liebes Jahr 2015. Es ist jetzt vorbei mit Horror Botschaften, ok? Seit dieser Woche läuft es langsam wieder rund, bitte behalte dies bei, ja? Bitte!

Ich bin wirklich glücklich, dass bei der Genetik NICHTS rauskam, das uns unsere Pläne komplett gekillt hätte. Es tut gut mal zu lesen „unauffälliger Befund“. Das Felsmassiv das mir da vom Herzen gefallen ist, das habt ihr sicher alle gehört. 😀

Momentan schlafe ich irgendwie miserabel. Aber nächste Woche ist ne kurze Woche, es ist ein Brückentag, den ich mal NICHT arbeiten muss, ich werde mir ein paar schöne ruhige Tage mit der Familie machen. 🙂

 

So, Plan steht, kann mal einer die Zeit vordrehen? *g*

Und während ich hier schreibe, fliegt ein Storch über mich hinweg. ❤

*bussi*
believe

Auf die inneren Werte kommt es an…

Gepostet am

Blutwerte_02 Blutwerte_09

Das sind wir, mein Mann und ich. 😀

Genetik ist laut dem was ich aus den Befunden lesen kann unauffällig.
Ich habe eine MTHFR-Mutation c677t heterozygot aber das ist wohl nicht weiter bedenklich.

Werde mir dennoch heute versuchen B12 als Injektionslösung zu holen. Mal sehen was die Apo dazu sagt. Mit dem „meine Freundin ist Ärztin“ kam ich schon oft weiter. Und es ist noch nicht mal gelogen. 😀

 

Termin für die Besprechung des weiteren Vorgehens steht auch schon. In 14 Tagen gehts wieder zu unserer Frau Dr. und dann wird sie vor die Tatsache gestellt, dass ich bitte gerne mal Prednisolon, Heparin und Blastos hätte. Mal sehen, was sie so dazu sagt.

 

Bis dahin sind mein Göttergatte und ich erst mal wahnsinnig erleichtert, dass nichts großes bei der Genetik-Untersuchung raus kam. Uff. Das hätten wir jetzt nicht auch noch gebraucht.

 

Bis denne!
*bussi*
believe

Ist das der Sinn des ganzen?

Gepostet am Aktualisiert am

Es geht heute vornehmlich um meine persönlichen Gedanken zu folgendem Fall:

4-linge mit 65 – WELT.de

Ich möchte meine Gedanken dazu mal in ein paar Kategorien / Schlagworte einteilen und dazu schreiben, was ich damit meine / darunter verstehe. Es handelt sich hierbei ausschließlich um meine persönliche Meinung zu diesem Thema.

1) „Aber bei Männern in dem Alter meckert keiner?“

Dieses Argument wird ja so oft bei derartigen Themen diskutiert.
Aber Männer werden doch auch noch im hohen Alter Väter… Ja, die Natur hat die Zeugungsfähigkeit eines Mannes deutlich länger angesetzt als die einer Frau. Und das hat schon auch seine Gründe.
Klar, es ist super dämlich, wenn ein Mann meint, mit 80 noch mal Vater werden zu wollen, und das Kind hat es ja nun doch nicht leicht, ohne Vater aufzuwachsen, denn seien wir mal ehrlich, kaum ein Mann der mit 80 Vater wird erlebt die ersten 10 Jahre seines Kindes. Und das bewusst so zu machen, das ist schlicht falsch und nicht in Ordnung dem Kind gegenüber.
Dennoch. Als Frau muss ich mir irgendwann (und 65 ist DEUTLICH über diesem irgendwann), eingestehen, dass es nicht gut ist, noch mal Mutter zu werden. Und die Strapazen einer Schwangerschaft von 40+ Wochen zu überstehen ist nun mal deutlich anstrengender als der Zeugungsakt, den Männer dabei haben.
Die Hormone, die körperlichen Anstrengungen, all damit hat der Mann nur sehr wenig am Hut.
Kann eine 65-jährige das überhaupt noch leisten? Ich glaube nicht.
Ist eine 65-jährige gar noch in der körperlichen Verfassung dazu? Möglich, aber sollte man das wirklich austesten?
Die Gefahr, dass die Schwangerschaft in einem Abort (ob nun früh oder spät) endet, ist nun mal in dem Alter außerordentlich hoch und so wird einem Lebewesen das Leben genommen, bevor es überhaupt angefangen hat.

2) „4-linge, wie soll das gut gehen?“

Gute Frage… Das ist ja schon bei regulären Schwangerschaften nahezu unmöglich. Aus genau diesem Grund werden in Deutschland ja nicht mehr als 3 befruchtete EZ transferiert.
Ist die Gebärmutter einer Frau in diesem Alter noch in der lage, der Ausdehnung die 4 Kinder mit sich bringen, standzuhalten?
Kann eine Frau in diesem Alter noch 4 Kinder im Bauch versorgen?
Kann das alles wirklich gut gehen?
Die Kinder werden wohl, sollten sie bis zur Überlebensfähigkeit kommen, stark zu früh zur Welt kommen, sie werden größte Anpassungsschwierigkeiten haben, möglicherweise schwerste Behinderungend davon tragen.
Aber ob sie überhaupt soweit kommen, das kann keiner sagen.
Es könnte eine Gebärmutterruptur sowohl den 4 Kindern, als auch der Mutter das Leben nehmen, es könnte so viel schief gehen.
Muss ich dieses Risiko eingehen, wenn ich doch 13 Kinder habe, die ihre Mutter gerne behalten möchten, und darunter eine 9-jährige Tochter, die NIEMANDEN sonst hat??

3) „13 Kinder von 5 Vätern“

Und keiner der Väter ist noch mit ihr zusammen.
Das lasse ich mal so stehen.

4) „Und nur weil die 9-jährige noch Geschwister wollte?“

Das glaube ich nun nicht, ich denke eher, dass es dabei um die Geltungssucht der Frau selbst ging.
Denn die 9-jährige hat bereits 12 Geschwister. Ältere Geschwister zwar, aber auch ein Kind muss nicht jeden Wunsch erfüllt bekommen. Da sollte man wohl auch mal an das drumherum denken und überlegen.
Ich meine, wenn ein Kind mit 5 genre nen Liter Cola hätte, dann bekommt es diesen ja normalerweise auch nicht. Oder wenn ein Jugendlicher mit 14 gerne des Nachts mit seinen Kumpels um die Häuser ziehen möchte, dann schiebt man dem ja wohl NORMALERWEISE auch einen Riegel vor.
Ich werde das Gefühl nicht los, dass in diesem Fall die Kleine VORGESCHOBEN wird.

5) „Mit EZ- sowie Sperma-Spende?“

Dass eine Frau mit 65 nicht mehr mit eigenen Eizellen schwanger werden kann ist ja relativ klar.
Aber wenn dann noch nicht mal ein Mann da ist, mit dem gemeinsam dieser Wunsch gehegt wird, dann stimmt doch irgendetwas nicht, oder?
Ich habe nichts gegen Mädels, die genre auch ohne Partner Kinder bekommen möchten. Das mal nebenbei.
Aber eine 65-jährige, die bereits 13 Kinder hat, die dann ins Ausland geht, um sich mit Spender-EZ udn -Samen befruchten zu lassen, und sich dann noch so viele befruchtete EZ einsetzen lässt, dass es zu 4-lingen kommt. Das Risiko eingeht, dass ihr Leben und das der 4 Ungeborenen dabei auf’s Spiel gesetzt wird.
Diese MASSIVE Geltungssucht, dieser blinde Egoismus, das ist einfach nur traurig.
13 Kinder sind nicht genug? Kann der Kinderwunsch noch so groß sein, dass einem all das egal ist?
Für mich völlig unverständlich.

6) „Musste sich eine Klinik im Ausland suchen“

Weil kein deutscher Arzt, der ein wenig Berufsehre (ok, auch kein ausländischer Arzt mit Berufsehre) diese künstliche Befruchtung durchgezogen hätte!!!!
Die Klinik gehört für mich geschlossen. Wer diese Behandlung durchführt handelt aus reiner Profitgier. Unfassbar sowas.
Das ist nun mal gar nicht der Sinn einer „künstlichen“ Befruchtung. Das ist einfach nur traurig.

 


 

Anderes Thema:

Die Blutabgabe ist nun knapp 4 Wochen her. Es kann nun jeden Tag ein Ergebnis eintrudeln. Ich habe leichte PANIK, aber auch schon einen Plan. Zumindest ein bisschen Plan. *g*

Ich denke, Prednisolon wäre ein guter Plan für die nächste Kryo. Ich habe ja Allergien etc. daher kann es durchaus sein, dass das Immunsystem auch hier etwas überreagiert.

Außerdem hätte ich gerne Clexane / Heparin oder dergleichen, zumindest aber werde ich definitiv (auch auf eigene Faust) ASS100 nehmen. Einfach um alles getan zu haben.

Was könnte ich sonst noch tun? Habt ihr noch Tipps??

 

So, hibbeln wir mal auf die Ergebnisse, ich HOFFE, die kommen bald!!

Was gibt’s bei euch so neues?

*bussi*
believe

Der schmale Grat…

Gepostet am

…zwischen blindem Aktionismus und sich im Bett zusammenkauern und unter der Bettdecke verstecken um die Welt auszublenden.

Manchmal weiß ich nicht, auf welcher Seite des Grats ich stehe…

 

Ende letzter Woche war es definitiv der blinde Aktionismus. Bin über die Feiertage von 9 Uhr früh bis 21 Uhr in Aktion gewesen. Habe mir andauernd neues zu tun gesucht, sinnvoll oder nicht, das sei dahin gestellt, nur dass ich nicht zum Nachdenken komme.

 

Gestern dann, da hat es mich gepackt. Bin um 9 aufgewacht, und lag bis 13 Uhr nur mit nem Kaffee im Bett und habe ferngesehen. Dabei hätte ich so viel tun können, Haushalt, Wäsche, meine VIELEN Pakete versandfertig machen, etc. Nein, ich kam einfach nicht hoch. Daher schon mal sorry an alle, die noch Post von mir erwarten, es wird wohl irgendwann Ende der Woche fertig hoffe ich.

 

So, und nun zum eigentlichen Thema….

Vor knapp 3 Wochen haben wir das Blut für die Genetik Untersuchungen abgegeben. Noch haben wir nichts gehört. Ca. 4 Wochen kann es dauern hieß es. Langsam werden wir BEIDE nervös.

Mein Mann ist ja schon andauernd darauf gepolt „irgendwas ist eh und ich bin schuld, ich hab doch eh den Jackpot und bin der Depp“… ist doch quatsch, aber mach das mal nem sturen Mann klar…

Und außerdem kann ich ihm schlecht etwas klarmachen, wo ich doch selbst Panik schiebe.

Ich will wissen was los ist, weil mich diese Zwangspause total wahnsinnig macht.

Aber ich will auch nicht wissen, was los ist, weil ich Angst vor dem Ergebnis habe.

Was, wenn das Ergebnis bedeutet, dass wir keine Kinder bekommen werden, niemals, NIEMALS?? Davor habe ich wirklich ANGST!

Ich bin gerne bereit, mir noch 10 Spritzen am Tag reinzuballern, noch 20 Tabletten zu nehmen, kein Thema, aber bitte lasst es möglich sein, dass wir zusammen ein Kind bekommen können.

Was ich nicht glaube, ist, dass sich  mein Mann mit dem Gedanken der Samenspende abfinden könnte. Ich weiß ja nicht mal ob ich das könnte…

Und vielleicht liegt es ja doch an mir? Was ist, wenn ich die eigentliche kaputte bin und wir nur noch  nichts davon wissen??

 

Gedanken über Gedanken… 😦

Wenn ich die Ergebnisse habe, dann sag ich euch Bescheid.

 

Ach ja, liebe Spring, mein Mann würgt sich seit ein paar Tagen ein L-Arginin Pulver runter. Schmeckt furchtbar, hab’s probiert. Da spritze ich mich doch lieber!! 😉
Er nimmt es in Wasser aufgelöst. Mal sehen wie lang noch. Ich kann es ihm nicht verübeln dass er schimpft. Aber man klammert sich ja an jeden Strohhalm.