Kryo

Pläne, Termine, Emotionen…

Gepostet am

Hallo ihr wundervollen Menschen da draußen.

Ihr seht, die Sonne tut mir unglaublich gut.

Ich bin wieder um WELTEN besser drauf als noch im Winter. 🙂

Ach ja, es geht auch wieder weiter bei uns. Wir haben jetzt für noch eine letzte Untersuchung (nach Gerinnung, Genetik, KIR, Gebärmutterspiegelung etc.) entschieden.

Der ERA Test soll es richten.

Wer nicht weiß was das ist, ich hatte am Anfang auch nur Bahnhof verstanden, ich erkläre es mal in ein paar kurzen einfachen Worten.

ERA – Endometrial Receptivity Array – Das Endometrium Empfänglichkeits Zeitfenster

Hierbei wird an ES+5 (dem Tag an dem man annimmt, dass die Einnistung stattfindet) eine Biopsie der Schleimhaut genommen, um festzustellen, ob diese auch zu diesem Zeitpunkt empfänglich für den Embryo ist.

Kann ja sein, dass die SH bereits an Tag 4 bereit ist und es an Tag 5 schon zu spät ist, oder aber, dass es an Tag 5 zu früh ist, und erst Tag 6 der Richtige wäre. Dies könnte ein Grund für eine fehlende Einnistung sein.

Diese Untersuchung kostet (wenn sie über Spanien stattfindet) grob 800€.

Meine Klinik arbeitet mit einem Professor in Deutschland zusammen, daher sind die Kosten für uns UNTER 200€!! Hammer oder?

Im Anschlusszyklus soll die Kryo mit unseren verbleibenden 2 Blastos aus ICSI 3 stattfinden.

Diesmal wird wieder das VOLLE PROGRAMM aufgefahren.

Prednisolon
Clexane 40 (falls jemand noch welche übrig hat, ich nehme jede Hilfe gerne an!! <3)
ASS 100
Granocyte
Brevactid 5000 zum Auslösen
Brevactid 1500 zum Nachspritzen
Utrogestan

Dazu die Biopsie im Vorzyklus (was einem Scratching gleich kommt), mal sehen ob es was hilft.

Ich werde wohl sporadisch schreiben, vor allem auch, um ein wenig seelischen Beistand zu bekommen. 🙂

Es läuft generell schon gan positiv, zunächst einmal hat mein Timing gut hingehauen, alles läuft wie geplant, und der ERA Test ist auch um einiges günstiger als erwartet.

UUUUUUND ich habe diesen Zyklus zum ersten Mal gehört, dass meine Schleimhaut wunderbar dreischichtig aufgebaut ist. Und an ZT12 war sie schon bei 8mm, unter Clexane ist sie ja dann eh noch mal höher. 🙂

Naja, ich will nicht zu euphorisch ran gehen, aber immerhin ist jetzt ALLES geklärt was möglich ist, und wenn es dann nicht sein soll, kann ich abschließen ohne ein blödes Bauchgefühl dabei.

In diesem Sinne

*bussi*
believe

Advertisements

Es ist still geworden…

Gepostet am

…um den Blog.

Was nicht daran liegt, dass ich nicht tausende Dinge zum Erzählen hätte. Aber eben daran, dass ich diese Dinge nicht öffentlich schrieben kann / möchte.

Mein Privatleben hat mich mal wieder VOLL im Griff. Positiv wie negativ.

Der Stress bestimmt den Alltag, meine Tage sind voll durchgetaktet.

Aber es geht  mir gut. Gesundheitlich bin ich absolut fit.

 

Was gibt es sonst neues?

Meine Portioektopie wurde behandelt – was natürlich nicht komplikationslos ging – und gibt nun erst mal Ruhe.
Nach der OP hatte ich aber erst mal 5 Wochen lang Blutungen. Dauernd. Stärker, dann weniger, dann wieder mehr.
Irgendwann durfte ich dann auch meine geliebte Menstruationstasse wieder verwenden. Dieses Gefühl von auslaufen und diese Befürchtung, dass irgendwas auf der Kleidung sichtbar wird, nee, das ist nicht meins… Geht gar nicht.

 

Wir haben nun vor, in den nächsten Wochen einen ERA-Test machen zu lassen. Auch wieder grob 800€, aber was tut man nicht alles.

Danach haben wir noch 2 Blastos auf Eis, die wir noch abholen werden und eine Möglichkeit zur ICSI.

Vermutlich werde ich die ICSI vor den Kryos durchziehen (müssen) weil die Medikamente (teils schon angebrochen) nur noch bis Mai / Juli haltbar sind.

Effektiv ist es aber ja egal, ob erst ICSI oder erst Kryo.

 

Und danach ist Schluss. Ende. Finito. Ich mag nicht mehr.

Mein Mann hat glaube ich auch schon innerlich einen Schlussstrich gezogen. Vielleicht besser so. Auch wenn es zuerst mal weh tut. Aber es geht einfach nicht ewig so weiter.

Wir haben dann in 3 Jahren 2 Jahre NfP, 4 ICSIs, 7-x Kryos und unzählige Untersuchungen geschafft. Es reicht.

In diesem Sinne

*bussi*
believe

Was bisher geschah…

Gepostet am Aktualisiert am

Guten Morgen ihr süßen!

Ich will euch hier nicht alleine lassen, also gibt es mal wieder ein Update.

Was bisher geschah… Ja, was geschah denn?

Heimlich still und leise haben wir eine weitere Kryo durchgezogen.

Das Ergebnis: wie zu erwarten. Negativ.

Der 8. Transfer wieder gescheitert. Ich weiß nicht woran es noch liegen könnte.

 

Jetzt haben wir noch 2 Blastos auf Eis, und noch einen Berg an Medikamenten zu Hause.

 

Was ich derzeit nicht habe ist Motivation.

Ich mag einfach nicht mehr. Keine falsche Hoffnung mehr, kein tiefer Fall mehr, kein weiteres Negativ.

Wir sind doch auch so glücklich, oder? Oder?

Klar, ich werde nichts verwerfen. Dem Pflichtgefühl geschuldet ziehe ich durch was wir noch haben.

Aber danach ist Schluss. Ende im Gelände. Aus die Maus.

 

Und aktuell komme ich gut damit klar. Mal sehen was noch kommt.

 

*bussi*
believe

2 (+3)

Gepostet am

Hallo ihr lieben!!

Gestern war also mein Transfer. Fragt nicht, wie ich diesen Nervenkrieg bis dahin überstanden habe. Aber ich habe es geschafft. 🙂

Ich habe 2 wunderschöne volle Blastozysten zurück bekommen. ❤
Das sind sie: https://www.instagram.com/p/BGrGi1JwWrl/

Die Biologin die mich über den aktuellen Stand informiert hat, war wohl etwas irritiert, weil ich 5 mal nachgefragt habe und so Sätze rausgehauen habe wie „na, aber, die sehen ja echt gar nicht übel aus. Die sind ja echt ne gute Qualität…“.

Der Transfer selbst lief absolut genial und reibungslos! Ich habe nichts gespürt, die Portioektopie hat auch Ruhe gegeben und die 2 waren schneller drin als ich Blubb sagen konnte.

Der Doc war auch total happy, dass die Qualität so gut war und dass ich nur etwas vergrößerte Eierstöcke habe, aber KEINE freie Flüssigkeit im Bauch und KEINE Überstimulationssymptome! YAY!

Da bin ich jetzt also. In der letzten Phase der Warteschleife angekommen.

Ich bitte meinen Kopf hiermit inständigst darum, keine blöde Warteschleifenmusik (aka Gedankenkarussell) aufzulegen. *g*

Herumschlagen tue ich mich bereits mit den ersten Progesteron-Nebenwirkungen wie eine etwas träge Verdauung und schmerzende Brüste, sowie ziehen und zwacken im UL. Ich versuche das einfach bestmöglich zu ignorieren.
Mein Mann ist vorgewarnt. Der PMS-o-Saurus ist wieder da. 😛

 

So, und gerade habe ich dann noch den Anruf erhalten, wie viele Blastos noch auf Eis gelegt werden konnten.

3 Stück!! Ey, ich bin grad total geflasht!! 3 auf Eis! Leute, das heißt, diesen Versuch sind 5 von 13 befruchteten EZ zu Blastos geworden. Knapp 40%!! Und die Klingonin hat recht behalten! 😀

Den Luftsprung habe ich übrigens gestern schon vollführt, weil es schon ganz gut aussah, und die 2 transferierten schon so gut waren, und vor allem weil ich die 2 in mir jetzt nicht unnötig durchschütteln wollte. *g* Gerade grinse ich einfach nur glücklich vor mich hin.

So, jetzt mal bisschen durchatmen und wieder runter kommen.

*bussi*
believe (PU+6)

Wo du nicht bist…

Gepostet am

…kann ich nicht sein!

 
Tja, das trifft wohl bei keinem Thema so doppelt wie beim unerfüllten Kinderwunsch. Einerseits das Fehlen des Kindes, das es noch nicht in das Leben der Betroffenen geschafft hat, andererseits leider auch sehr häufig das Fehlen des Geldes, um diesen Wunsch zu verwirklichen.

 

Das Fehlen der notwendigen finanziellen Mittel kann einem schon wirklich das Leben schwer machen. Und dabei ist es wohl um Welten leichter, auf einen neuen Fernseher, ein neues Auto oder eine Urlaubsreise zu verzichten, als zu realisieren, dass das Geld eben nicht ausreicht, um einen weiteren Versuch zu unternehmen, der Erfüllung des Kinderwunsches nahe zu kommen.

 

Ich will mal ein wenig über uns reden. Vielleicht wird es dann noch verständlicher.
Die Eckdaten:

Wir sind beide knapp über 30
Ich habe eine Portioektopie, die aber relativ unkritisch ist, ansonsten scheint bei mir soweit alles im Rahmen zu sein. Meine Schilddrüsen Unterfunktion ist gut eingestellt.
Der Mann hat OATIII.
Somit sind wir ICSI Kandidaten.

Wir haben das Glück, dass wir von der Kasse bis September eine Zusage zur 100% Finanzierung von 3 ICSI Behandlungen haben.

Was heißt das?

Das heißt, dass die Medikamente zur Stimulation (und alles was dazu gehört), sowie die Arztkosten gedeckt werden. Dafür müssen wir also NICHTS zahlen.

Klingt alles toll, oder?

Aber warum spreche ich dann über die Probleme mit dem Geld?

Was wird denn nicht bezahlt?

1) Progesteron – ca. 30€ / Behandlungszyklus
2) Blastozystenkultivierung – ca. 300-400€ pro Kultivierung
3) Kryo Behandlungen – ca. 500€ pro Behandlung (je nach Anzahl der US und Blutabnahmen)
4) Kryo Konservierung und Aufbewahrung – ca. 150€ / 6 Monate
5) Zusätzlich benötigte Medikamente (variabel) – in unserem Fall ist das z.B. Granocyte mit ca. 300€ / Behandlungszyklus
6) Kleinkram (Spritzen, etc.) – ca. 20-30€ / Behandlungszyklus
7) Schwangerschaftstests (variabel) – ca. 15€ / Behandlungszyklus (wenn man nur an NMT nen Digi macht, sonst mehr)
8) Weiterführende Diagnostik (Reichel-Fentz) – ca. 200€

Und es kommen noch diverse andere Dinge hinzu, wie Fahrten zur KiWu, Gleitzeitstunden für Termine, Nervennahrung etc. die aber schwer in Zahlen zu fassen sind.

Für uns hieß das, dass wir im letzten Jahr ca. 2.500€ ausgegeben haben (da musste ich noch kein Grano spritzen) für 1 ICSI, 3 Kryos und für die Diagnostik bei Reichel-Fentz. Das war machbar. Klar, alles Weihnachts- und sonstiges übriges Geld floss in die Behandlung, aber das war es wert.

Für uns hieß das, dass wir in diesem Jahr schon im März bei 1.500€ liegen für Granocyte, Kryokonservierung, Blastozystenkultivierung (von den EZ der 2. ICSI) und diverse andere Medikamente. Im MÄRZ. Wir haben gerade mal die ICSI hinter uns. Die Kosten für die Kryo, für weiteres Granocyte, für die 3. ICSI und so weiter, die stehen noch aus.

Wir bekommen zwar 100% von den Kosten die unter die Kassenleistung fallen, das heißt aber keinesfalls, dass wir einfach so mal ne ICSI durchziehen können, weil es ja alles bezahlt wird. Nein, ca. 1.500€ müssen wir hier eben auch selbst zahlen.

So, das ist die Rechnung, für die voll finanzierten Versuche.

Wie sieht es aus, wenn die aufgebraucht sind? Wie werden die Kosten dann sein?

Dann erwarten uns an Stimu-Medikamenten-Kosten pro Versuch etwa 800€ (gerechnet mit den FRANZÖSISCHEN Preisen für 900+300IE Gonal und für Orgalutran und Brevactid) und diverse weitere Medikamenten Kosten s.o..
Dann erwarten uns Klinik-Kosten von ca. 2.500€ (das ist nur eine grobe Schätzung mit der Hoffnung, dass nur der 1-fache Satz verrechnet wird) für Gespräche, Ultraschall, Punktion, Narkose, Befruchtung, Blastozystenkultivierung, Transfer und so weiter.

Somit kostet uns eine Selbstzahler-ICSI dann ca. 4.000€

Wie soll das funktionieren? Wir verdienen beide, aber wir verdienen beide nicht die Welt. Wir haben kein Akademikergehahlt, von dem man monatlich mal eben 700€ zur Seite legen kann. Wir haben nur so viel, dass wir uns ein gutes Leben leisten können. Ok, Sparen können wir ca. 200€ pro Monat. Wenn wir nicht mehr in den Urlaub fahren (und unser letztes Stück Erholung und raus aus dem Alltag streichen) dann können wir uns alle 2 Jahre eine ICSI leisten.

Uff… Das sind Perspektiven, die mir etwas Angst machen.

Aber aus finanziellen Gründen augeben? Nein, eher nicht.

Nun ja, und jetzt?

Wie kommt man an Geld? Schnell, legal, VIEL!! 😀

Tipps und Ideen sind sehr gerne gesehen.

Bisher auf der Liste:

Crowdfunding – dafür ist meine Geschichte wohl leider nicht tragisch genug. Ich hatte kein schweres Schicksal (Spätabort oder dergleichen), bin nicht schwer krank und steuere auch noch nicht auf das altersbedingte Ende des Weges zu. Also wer sollte schon Interesse haben, unseren Kinderwunsch mitzutragen?

Verkauf von getragener Unterwäsche (ja, meine Miss <3-Wunsch, du bist hier gemeint…) – könnte man mal überlegen… soll ja lukrativ sein… *lach*

TV-Shows – Möglich. Aber dann wäre ich öffentlich. Das möchte und KANN ich nicht.

Tja, ich überlege mal weiter.

In diesem Sinne

*bussi*
believe

So ein Montag…

Gepostet am Aktualisiert am

…kann auch seine guten Seiten haben.

 

Ich habe heute Mittag noch einen Anruf bekommen, dass doch noch 2 Blastos entsprechend nachgezogen haben und noch eingefroren werden konnten.

 

Das freut mich! SEHR SOGAR!! 🙂

 

Eine schöne Woche euch!
*bussi*
believe

Die Zahl des Tages: 3

Gepostet am Aktualisiert am

3 zeitlich total zurückgebliebene Embryonen.

In 8/10/11 Zeller Stadium an Tag 5.

Maximal 5% Chance.

Griff ins Klo.

Der Doc hatte gute Vorschläge für die nächste ICSI und nicht nur den TF gemacht sondern unsere Akte studiert und wusste was die vergangenen Monate passiert ist.
Ich soll mich mit ZT1 melden um eine Termin zu machen.

Der wird aber erst  nach dem Sommerurlaub im September sein.

Ich habe im Moment sogar Zweifel, dass die 3 tatsächlich an Bord sind, da aus dem Katheter 3 kleine Pünktchen wieder raus kamen, die keine Luftblasen waren. :-/  Die Luftblasen waren viel größer und auch die leichten Blutfäden waren gut zu erkennen. Und eben 3 kleine Pünktchen, die genauso groß und angeordnet waren, wie die 3 Krümel die vorher in den Katheter gesaugt wurden. Ich glaube, die 3 waren noch im Katheter und wurden nicht eingesetzt. Und die Biologin hat es wohl übersehen. 

Aber im Zweifel für den Angeklagten, da die Biologin sagte „alles ok“, hoffen wir, dass das stimmt.  Auch wenn ich glaube, die 3 sind zurück in die Petrischale gepustet worden und dann im Mülleimer gelandet. Chancen hätte ich ohnehin nicht gehabt, also egal. 

Ich lasse Utro weg, warte auf ZT1 und dann schleiche ich das Prednisolon aus.

Soviel zum weiteren Vorgehen.

*bussi*

believe