Rezepte

Rezepte – Low Carb

Gepostet am

Huhu ihr lieben!

Da ich mich (und teilweise auch den Mann gezwungenermaßen) derzeit wieder Low Carb ernähre, kommen natürlich einige neue Rezepte zusammen. ❤

Habt ihr Interesse? Dann poste ich ab  und an mal wieder was.

 

Anfangen würde ich  mit dem grandiosen Gulasch von gestern. 🙂

Super einfach, in einem einfachen Bräter mit Deckel (ich habe einen Tupper Ultra genommen), schnell zusammengewürfelt und echt enorm lecker.

Angelehnt an ein Rezept aus einer Tupper Rezepte Gruppe. 😀

Zutaten:
1 kg Rindergulasch (oder gemischt)
500g Gemüsezwiebeln
2 rote Paprika
1/2-1 Stange Lauch
2 mittlere Karotten
200ml Rotwein
4 Esslöffel Tomatenmark
2 Esslöffel Rosenpaprika
1 Esslöffel Majoran
2 Lorbeerblätter
1 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer
1 Becher Creme Fraiche
Weil ich es selber immer vergesse: Backofen auf 200°C vorheizen! 🙂
Zwiebeln, Karotten, Paprika und Lauch grob in Stücke schneiden. Knoblauchzehe zerpressen. Alle Zutaten bis auf die Creme Fraiche im Ultra (oder dem Bräter) vermengen und in den vorgeheizten Backofen bei 200ºC für 45 min. Durchrühren damit alles gut vermengt ist, und noch mal 45 min in den Ofen. Danach die Creme Fraiche hinzu geben und noch einmal 30-40 min im Ofen vor sich hin köcheln lassen.

Smoooooooothies

Gepostet am

So ihr lieben, hier mal ein paar Rezepte!! 🙂

Gibt meistens ca. 2 Portionen.  Die 2. Portion packe ich immer in einem alten Joghurt-Glas in den Kühlschrank. Passt super.

 

1/2 Mango
30gr. Blaubeeren
1 grob geschälte Orange
1/2 Grapefruit (+etwas Saft)
ein kleiner Baby Pak Choi
etwas Feldsalat

1/2 Mango
1/2 Grapefruit
Etwas Grapefruit Saft

Eine Handvoll Feldsalat
1 Apfel

Mein FAVORIT:
1 reife Ananas
1 gut reife Avocado

1 grob geschälte Orange
1 Handvoll Feldsalat
Etwas Grapefruitsaft für die Konsistenz

1 Orange
1 Hand voll Blaubeeren
1 Handvoll Weintrauben

150 ml Grapefruitsaft
Ein eck Paprika
Etwas Brokkoli
Eine Handvoll Feldsalat

Etwas Ananas, Traube, Kiwi (Gesamt etwa 2 Hände voll
1 Apfel
1 Orange
1 Hand voll Brokkoli
ca. 150ml Orange / Mandarine Saft

 

Viel Spaß beim MIXEN!! 🙂

Vorgezogenes Freitags Update

Gepostet am Aktualisiert am

05. Juni 2014 / ZT11

Allgemeines: YAY!! Sonne!!! Ich liebe das Wetter gerade!! Hach.

BMI-Update: Gewicht: 63,8 Kg -> -400g -> BMI: 23,4, TIPTOP, ich befinde mich im „Gewicht halten“ Modus. 😉 

Zyklus-Update: Ich sollte mal langsam die Ovus aus dem Schub kramen… Faulheit hat früh bisher gesiegt. Mal morgen durchstarten.

Stimmungs-Update: 5 von 10 möglichen Punkten. Hmmmm, nicht so dolle. Meiner Mam geht’s nicht gut, ich bin total gestresst und hab Kopfweh. Aber was soll’s. Ändern kann man nix, das Beste draus machen und gut.

Stress-Update: Ab morgen frei, langes Wochenende, das taugt mir! 🙂 Aber heute noch mal übel viel zu tun. *grmpf*

KiWu-Update: Tritt mich nächste Woche mal einer in den A*** dass ich nen Termin mache?? Bitte!!! Danke! 😉

Hochzeit-Update: Bald bin ich eine „brave Ehefrau“ wie manche sagen, ich sage, ich bin eher eine Katastrophe, aber wir werden sehen wer denn Recht behält!! *g*

 

Und zum Schluss noch ein paar Songzeilen wie so oft.. 🙂

I believe when I fall in love with you it will be forever, 
I believe when I fall in love this time it will be forever 

Without despair we will share, 
And the joys of caring will not be replaced, 
What has been must never end 
And with the strength we have won’t be erased 
When the truths of love are planted firm, 
They won’t be hard to find, 
And the words of love I speak to you 
will echo in your mind 

Ein Rezept hab ich auch noch. 🙂

Erdbeer-Rhabarber-Joghurt
(Nicht low carb ABER: Sommerlich, gesund und lecker!!)
für ca. 4 mittlere Portionen

500g Erdbeeren
200-300g Rhabarber (ACHTUNG: Abschnitt und Abfall vorher mit einrechnen!)
500g Naturjoghurt
250g Magerquark
Vanillezucker

Erdbeeren waschen, vom Strunk befreien und kleinschneiden.
Rhabarber putzen, die Enden (meist recht trocken bzw. holzig) abschneiden, Faserige Stellen entfernen, auch klein schneiden.
Beides in einen Topf und mit einem kleinen Schluck Wasser weich kochen.
Wenn beides schön weich ist, pürieren und mit Vanillezucker abschmecken.

Wer „schichten“ möchte oder wem das zu flüssig ist, kann einen Schluck Milch nehmen und ein Päckchen Vanillezucker darin anrühren und nach Anleitung zur Masse geben, das schmeckt lecker und dickt gut ein. 🙂

Dann die fertige abgeschmeckte Masse abkühlen lassen.
Währenddessen mit einem Schneebesen den Quark und den Joghurt vermengen und ebenfalls mit Vanillezucker abschmecken (ich nehme auf die Menge meist ca. 2 Päckchen).

Wenn dann alles fertig (und abgekühlt) ist, dann schön aufeinander schichten / Marmorieren und servieren.

Mahlzeit! 🙂

 

*bussi*
Schönen Start ins Wochenende
believe

Treulose Tomate

Gepostet am

16. Mai 2014 / ZT24 (ES+3)

Allgemeines: Ich entschuldige mich förmlichst, dass ich euch soooo im Stich gelassen habe die letzten 2 Wochen!! 😦 Aber ich hatte so viel zu tun. Und es kam noch ein WUNDERVOLLES ❤ Wochenende dazwischen, wo ich von Freitag Mittag bis Sonntag Abend unterwegs war, wo ich ENDLICH mal entspannen konnte, wo ich mich gelöst, glücklich, geliebt und geborgen fühlen durfte, wo ich einfach nur total genießen durfte. Mädels, ich DANKE euch!! Ihr seid einfach TOLL!! Ich weiß nicht, wo ich ohne euch wäre. :-* Ich hab euch lieb!!

BMI-Update: Letzte Woche wollte ich mal „gleich“ bleiben und hatte dann abgenommen auf 63,9… Diese Woche: BMI: 23,5, Gewicht: 63,9. Ziel erreicht, gleich geblieben! 😉

Zyklus-Update: Auf geht’s in Richtung PMS-Village. Die Stadt ohne Wiederkehr, Aufenthalt: 14 Tage. Gebucht: All inclusive. Drückende Hupen, schmerzende Nippel, miese Laune, Übelkeit, UL Ziehen, alles was dazu gehört.

Stimmungs-Update: 1 von 10 möglichen Punkten. Familien-technisch läuft es nicht besser, auf Arbeit wird auch großzügig die schlechte Laune verteilt, ich schlafe schlecht, usw. Was soll man noch mehr sagen?? *grmpf* Und Männe treibt mich echt in den Wahnsinn die Tage.

Stress-Update: Hmmm, ich weiß nicht ob ich das ausführen soll… Ich kann nur soviel sagen, dass momentan immer wieder Herzrasen und „Kehle zuschnüren“ dauernd kommt. Immer wieder. Komisch. Und echt heftig und unangenehm…

KiWu-Update: Juni / Juli, nach der Hochzeit, wird der Termin gemacht, diesmal DEFINITIV!! Muff, können eh nicht vor August starten wegen der kirchlichen! 😉

Hochzeit-Update: Catering: Muss endlich mal auf einen Nenner kommen.
Einladungen: sind da!! ❤ und schööööööön!!!
Gästeliste: Wird am Wochenende finalisiert.
Ablaufplan: Auch Ende der Woche. 🙂

 

Und hier noch ein Rezept:

Wirsing-Rouladen
Für ca. 4 Portionen

1 kleiner Wirsingkohl
500g Rinderhackfleisch
1 mittlere Zwiebel
1 Ei
100ml Milch
1/2 Kaiserbrötchen
ca. 2 EL Semmelmehl
200g Champignons
60-100g geriebener Käse

Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Curry

Sonstiges: Zahnstocher

Zunächst das halbe Brötchen in der Milch gut einweichen.
Derweilen einen Topf mit Wasser zum kochen bringen.
Wenn das Wasser kocht ca. 10-15 Blätter des Wirsing darin 3-5 min kochen lassen damit sie weich sind zum Rollen.
Außerdem die Champignons sowie die Zwiebel in kleine Würfel schneiden.
Dann das Hackfleisch, mit den restlichen Zutaten (außer dem Kohl) in einer Schüssel gut durchkneten, so dass eine homogene Masse entsteht. Mit den Gewürzen pikant abwürzen (je nach Geschmack). Ca. 5 Minuten ziehen lassen. Wer möchte, kann auch gerne noch Majoran oder sonstige Kräuter dazu geben. 🙂 Ich mag keine Trockenkräuter also fliegt das bei mir immer raus. *g*
Anschließend die Masse auf die Wirsingblätter verteilen und einrollen. Mit Zahnstochern fixieren.
Dann die fertigen Rouladen in einer Pfanne anbraten (wenn diese ofenfest ist, spart ihr euch die Auflaufform) und in einer Auflaufform geschlossen im Ofen gar durchgaren.
Wer möchte gibt beim durchgaren dann noch Karotte und Selerie und Zwiebel dazu, dann bildet sich auch ein bisschen Soße.

Guten Appetit!

 

*bussi*
Schönen Start ins Wochenende
believe

Freitags-Update! :)

Gepostet am Aktualisiert am

23. April 2014 / ZT1 (ja, heute ist Mittwoch, ist aber so ein Mischmasch mit Freitag und der Woche. :-P)

BMI-Update: von letzten Freitag: Nachdem die Verdauungsprobleme sich verzogen haben, 23,8 -> 64,9Kg. Das Plus ist wieder weg. Aber jetzt nach Ostern, ich wette das ist alles wieder da. 😦 Mal sehen, übermorgen ist ja wieder Wiegetag. 

Zyklus-Update: ZT1, was soll man noch mehr sagen???

Stimmungs-Update:  4 von 10 möglichen Punkten. Das Wetter ist ja echt toll heute, aber ich habe ÜBELSTE Stimmungsschwankungen, besch*** geschlafen und ach, irgendwie alles doof. Kränklich  bin ich auch noch. *grmpf* Kommt alles zusammen.

Stress-Update: Puh, die Stimmung auf Arbeit lässt zu wünschen übrig. Ich kämpfe um jeden Mist, aber es interessiert keinen… Wie immer halt. 😦

KiWu-Update: Nüscht… Naja, was soll’s, wird schon werden.

Hochzeit-Update: Standesamt Termin steht, die Einladungen auch soweit, ich will sie noch diese Woche bestellen. ❤ Catering will ich auch noch diese Woche buchen, vielleicht kommen die mir ja mit dem Preis noch etwas entgegen. Mal probieren.

 

So, und da gestern kein Rezept kam, lege ich das heute nach. 😉

Hackfleisch-Lauch-Suppe
Für ca. 4 Portionen

1 mittlere Zwiebel
500g Rinderhackfleisch
2-3 Stangen Lauch (ungeputzt ca. 1Kg)
100ml Weißwein (optional)
400ml stärkere Gemüsebrühe
1 Flasche Cremefine 7%
ca. 100g Frischkäse Paprika

Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß

Zwiebel anbraten. Dann das Hack dazu geben und beim Anbraten mit den Gewürzen schon mal etwas Würze geben. Wenn das Hack durch ist, den Lauch dazu geben und auch mit anbraten (ca. 5 min). Anschließend mit Weißwein (optional) und Brühe ablöschen. Köcheln lassen (5 min).
Jetzt Cremefine dazu geben und noch mal mindestens 10-15 min (je nach dem wie knackig man den Lauch möchte auch länger) köcheln lassen. Abschließend den Frischkäse unterrühren damit das ganze sämiger wird.
Abschmecken mit salz und Pfeffer.

*bussi*
believe

Rezepte

Gepostet am

Ihr lieben, ich bin ja grad am Diäten und es läuft ja nu ganz gut.

Daher wollte ich euch mal fragen, habt ihr Interesse an ein paar Rezepten? Einfach und schnell, und LOW CARB.

 

Wenn ja, dann schreit mal „Hier“, dann mach ich ab und an nen Rezeptepost. 🙂

 

Ein schönes (momentanes Lieblings-)Rezept gibts schon mal hier! 🙂

 

SPARGELSALAT

Für 2 Personen als Beilage

ca. 400g Spargel

ca. 50ml Condimento bianco
ca. 50ml Wasser
1 gestr. TL Zucker (ggf. mit Stevia ersetzen aber da bitte selbst wegen der Menge probieren)
1/3 gestr. TL Salz
Salatkräuter nach Wunsch

Weißen Spargel schälen und roh mit dem Julienne-Schäler in feine Streifen schneiden. Die Spitzen fein hacken und drüber streuen.
Anschließend alle Dressing Zutaten gut vermengen, abschmecken und über die Spargelstreifen geben. Mindestens 10 Minuten ziehen lassen, dabei gelegentlich rühren.

Guten Appetit!! 🙂

 

*bussi*
believe